Unwetter: Holz für den raschen ökologischen Neuaufbau

ERFTSTADT/GOSSEN – Es soll zügig vorangehen mit dem Wiederaufbau nach der Unwetterflut im Westen Deutschlands. goGREEN verfügt über passende Lösungen: mit kurzer Bauzeit, kostengünstig und ökologisch nachhaltig.

Partner von GoGreen ist die Blumer Lehmann AG. Das führende Schweizer Holzbau-Unternehmen setzt auf Holzmodulbau und hat bereits zahlreiche Schulen auf diese Weise errichtet – zum Beispiel die Grenzhof-Schule in Luzern. Nach nur fünfmonatiger Bauzeit konnten Lehrer und Kinder in das dreigeschossige modulare Schulhaus mit sechs Klassenräumen, einem Kindergarten, zahlreichen Fach- und Schulverwaltungsräumen auf knapp 3000 m2Geschossfläche einziehen.

Bereits 10 Tage nach Montagebeginn waren alle 112 Holzmodule auf dem Streifenfundament mit den speziellen Modulauflagestahlteilen platziert. Insbesondere an die Bauökologie und die Energieeffizienz stellte die Stadt Luzern hohe Anforderungen. Die Energieeffizienz des Gebäudes in Kombination mit Gesundheit und Bauökologie attestiert ein amtliches Zertifikat, das vom Bauherrn verpflichtend vorgegeben war. 

So erhielt das Schulhaus eine Luft-Wasser-Wärmepumpe für die Wärmeerzeugung. Auf dem teilweise begrünten Flachdach trägt eine Photovoltaik-Anlage zur Energiegewinnung bei. Und im Innenausbau sind nachhaltige Baumaterialien verbaut; so etwa Linoleum als Bodenbeläge und Holzplatten für die Innenwände. Die Decken sind mit Holzwolle-Akustikplatten verkleidet. Vertikal vorvergrautes, sägerohes Fichtenholz in Lava-Grau und offener Schalung bildet die Fassade mit 810 Quadratmetern Fläche.

Vorreiter ist Blumer Lehmann auch bei temporärem Bauen. Das bedeutet: Abfallvermeidung durch Wiederverwertung. Einmal errichtete Gebäude können bei Bedarf abgebaut und an anderer Stelle zu anderen Zwecken umgenutzt werden. So ist die Schule in Luzern als Übergangslösung bis zur Fertigstellung eines großen Schulzentrums für fünf Jahren gedacht.

Der Lattich“, ein kulturelles Zentrum und Treffpunkt für Kreative, angesiedelt in unmittelbarer Nachbarschaft des Güterbahnhofs in St. Gallen, ist ein weiteres Vorzeigeobjekt des Schweizer Unternehmens, das seit dem Frühjahr 2021 auch im hessischen Großlüder seine Holzmodule fertigt. Auf zehn Jahre befristet steht das aus 48 Holzmodulen gefertigte Gebäude zur Förderung und Vernetzung kreativer Unternehmen zur Verfügung, dann wird das Gelände planmäßig für einen neuen Autobahnanschluß benötigt.

„Temporäres Bauen ist eine ideale Option beispielsweise auch in Hochwasserlagen, die unter Umständen in Zukunft einmal für die Bebauung nicht weiter zur Verfügung stehen, kurzfristig aber aus planungsrechtlichen Gründen noch eine Zeit lang weiter genutzt werden sollen oder müssen,“ so GoGREEN-Geschäftsführer Adi Bitten. 

Das GoGREEN-Portfolio für klima- und umweltschonendes Bauen beinhaltet sämtliche Bauleistungen aus einer Hand von der Konzeption und Planung bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe. 

Weitere Beiträge
Kategorie(n)
Schlagwörter