Rösrath-Rambrücken: Mehr Raum für Handwerker, Gewerbe und Wohnen

RÖSRATH – Am Ortsrand von Rösrath-Rambrücken entsteht ein neuer Gewerbe- und Wohnpark. Das 67 ha große Gelände zwischen der Sülztalstraße und dem Gammersbach soll zu einem Vorzeigeprojekt für ökologisch nachhaltiges Bauen, Wohnen und Arbeiten entwickelt werden.

Geplant sind ein Handwerkerhof sowie Büros für regionale Unternehmen, die nach den Klimakapriolen des Vorjahrs eine neue Bleibe suchen. Darüber hinaus soll angrenzend an das Gewerbegebiet ein attraktiven Angebot an energetisch nachhaltigem Wohnraum entstehen. 

Die Entwicklung des neuen Quartiers übernehmen Experten für den Klimaschutz, goGreen aus Erftstadt. „Dank langfristiger Planung und Lieferverträge bietet goGreen nach dem Motto „alles aus einer Hand“ selbst in dieser schwierigen Zeit schon ab dem Beginn der Bauphase die Gewähr einer zügigen Fertigstellung und damit einer umfassende Planungs- und Kostensicherheit,“ sagt goGreen GeschäftsführerBernhard Schoofs  . 

Nachhaltiger Klimaschutz

Beim Klimaschutz kennt goGreen keine Kompromisse: Die neuen Wohngebäude werden selbst den derzeit strengsten Anforderungen – dem KfW-40plus-Standard – gerecht. Geplant sind Ein- und Mehrparteienhäuser, in denen der Energieverbrauch gegenüber herkömmlichen Wohnungen um 60% vermindert sein wird. 

Dem ökologischen Konzept von goGreen folgend werden sämtliche Gebäude mit wiederverwertbaren Rohstoffen in Holzständer- und Holzmodul-Bauweise errichtet. Ein Regenrückhaltebecken sichert die ressourcenschonende und zugleich kostengünstige Versorgung mit Brauchwasser. Bei der Erschließung des Gewerbe- und Wohnparks sind die Stadtwerke Rösrath als Partner beteiligt.

Die neueste Photovoltaiktechnik bietet bei der Versorgung mit Wärme und Strom in Verbindung mit einem Blockheizkraftwerk für viele Jahre Investitions- , Versorgungs- und Kostensicherheit zu günstigen Preise. Die Versorgungstechnik ist offen für den Ausbau mit Brennstoffzellen und Wasserstofftechnologie. 

„Es gibt eine immer stärker wachsende Nachfrage nach Wohnungen und Arbeitsplätzen, die im Einklang mit der Natur stehen, die Menschen zusammenführen, statt sie zu vereinzeln, die auf kurze, mittlere und auch lange Sicht energieeffizient, hinsichtlich der Kosten überschaubar und damit bezahlbar bleiben,“ unterstreicht Adi Bitten.

Die Zeit ist reif, wenn nicht überfällig für derart nachhaltige klimaneutrale Quartiere,“ so Bitten.  „Ein paar Solarpanele auf dem Dach und die Wallbox vor der Tür machen noch keinen nachhaltigen beitrag zum Klimaschutz. goGreen denkt, plant und verwirklicht ökologisch nachhaltige Bauprojekte in vernetzten Strukturen. Darum Quartiere wie dieser neue Gewerbe- und Wohnpark am Ortsrand von Rambrücken

Weitere Beiträge
Kategorie(n)
Schlagwörter