Herkömmlich bauen – eine Belastung für die Umwelt

 Schon wenige Zahlen am Beispiel Deutschlands zeigen eindrücklich die Bedeutung des Bauwesens für unsere Umwelt.

 

  • Verbrauch an natürlichen Ressourcen 60%

     

  • Erzeugtes Müllvolumen 50%

     

  • Verbrauch fossiler Energie 35%

     

  • Erzeugte CO2-Emissionen 35%


Neue Häuser müssen wesentlich leichter werden als bislang. Sie müssen langfristig haltbar sein, Ressourcen schonen und vollständig recyclebar sein. Und sie dürfen keine CO2-Emissionen mehr erzeugen.

Der von goGREEN-Partner entwickelte Standard definiert, welche Anforderungen ein nachhaltiges Gebäude idealerweise erfüllen sollte. Er vereint modulares und serielles Bauen.

Zero Energy Building

Das Gebäude benötigt in der Jahresbilanz nicht mehr Energie, als es selbst aus nachhaltigen Quellen erzeugt.

Zero Emission Building

Das Gebäude produziert keine CO2– oder andere für den Menschen schädlichen Emissionen.

Zero Waste Building

Alle Bauteile können am Ende des Lebenszyklus vollständig in biologische oder technische Kreisläufe überführt werden. Das Grundstück kann ohne Altlasten oder sonstige Rückstände renaturiert werden.

Damit erfüllt die ESG (Environment, Social, Governance) Bauweise die geforderten Anlagekriterien

Die Umwelt-, Sozial- und Corporate Governance bezieht sich auf die drei zentralen Faktoren bei der Messung der Nachhaltigkeit und der gesellschaftlichen Auswirkungen einer Investition in ein Unternehmen oder eine Firma. Diese Kriterien helfen, die zukünftige finanzielle Leistung von Unternehmen besser zu bestimmen.

Superleicht

Im Vergleich zu einem konventionell in Massivbauweise erstellten Gebäude wiegt ein von unserem Partner entwickeltes Haus nur ca. ein Sechstel (bei voller Standfestigkeit) und verbraucht deshalb auch deutlich weniger Ressourcen. Durch das geringe Gewicht kann Aktivhaus zur Nachverdichtung eingesetzt werden.

Ultraflexibel

Die Module können geöffnet und zu weiteren Innenräumen kombiniert und erweitert werden. Auch nachträglich können Innenwände versetzt und an unterschiedliche Nutzer oder alternative Nutzungen angepasst werden. Sogar Fenster können nachträglich eingesetzt oder vergrößert werden.

Module

Es stehen drei unterschiedlich große Wohnmodule sowie ein Technikmodul, ein Lagermodul und ein Gemeinschaftsmodul zur Verfügung. Sie können beliebig miteinander kombiniert und verbunden werden.

Die Fassaden sowie die Ausstattungen können individuell gestaltet werden.

Die Wohnungen bzw. Häuser werden bezugsfertig aufgestellt. Es sind keine weiteren Ausbaugewerke nötig!!!

Weitere Beiträge

Grünes Licht für den ÖkoTec Campus Rösrath

RÖSRATH – Einstimmig hat der Stadtrat von Rösrath grünes Licht für den „ÖkoTec Campus Rösrath“ gegeben. Auf rund 68.000 qm errichtet goGREEN einen Handwerkerhof mit rund 30 Hallen, Bürogebäude mit Potenzial für 400 Arbeitsplätze und Mietwohnungen.

Weiterlesen »
Kategorie(n)
Schlagwörter