Ausbildung bei goGREEN: Viel Potenzial für die Zukunft

ERFTSTADT – Wenn die Solarmodule auf dem Dach installiert und sämtliche Bauelemente der Photovoltaikanlage angeschlossen sind, dann kommt für Marius Braun (25) ein besonderer Moment. Die Anlage wird zum ersten Mal eingeschaltet. Jetzt muß sich zeigen, ob alle Bauelemente in Ordnung sind, die Verkabelung stimmt und die Anlage ihre volle Nennleistung bringt.

Marius ist Azubi. Er absolviert bei GoGreen Energy Solutions eine Ausbildung zum Elektroniker für  Energie- und Gebäudetechnik und hat mindestens vier Arbeitsplätze: auf dem Dach, im Keller – dort wird in der Regel der Batteriespeicher und die Steuerung der Anlage eingerichtet –, in der Werkstatt und in der Berufsschule. Formal genügt ein Hauptschulabschluß – aber die schulischen Anforderungen seien nicht zu unterschätzen, betont sein Meister, Michael Kaufmann, der den Ausbildungsbetrieb leitet.

Im Regelfall dauert die Lehre bis zu 42 Monate.  Marius kann sie um ein volles Jahr verkürzen, da er bereits vor Beginn seiner Ausbildung rund zwei Jahre als Helfer mit den goGREEN-Leuten Photo-Voltaik-Anlagen aufgebaut hat.

Ein interessanter und vielseitiger Beruf, wie er in der Zwischenzeit erfahren hat. „Das Aufgabenfeld für den Elektrotechniker in Gebäude- und Energietechnik ist heutzutage sehr breit gefächert. Es geht nach wie vor um die Hausinstallation, aber die macht nur noch rund 50 Prozent dessen aus, was wir heute leisten,“ bestätigt Marius‘ Chef, Michael Kaufmann. „Die Häuser werden ja heute immer komplexer. Da geht es um Telefonanlagen, aber auch um die Einbindung von EDV und Netzwerktechnik,“ so der Mitgesellschafter der goGreen  Energy-Solutions GmbH, die spezialisiert ist auf klimaneutrales Bauen.

Genau so eine Ausbildung, bei der Köpfchen und ein gewisses Maß an technischem Verständnis gleichermaßen gefordert sind, hat Marius gesucht. Die Theorie – Mathe, Physik, Elektrotechnik – ist ihm genauso wichtig wie der handwerkliche Teil der Ausbildung. „Wie könnte ich sonst dem Kunden erklären, wie die Anlage funktioniert,“ so der jüngste goGREEN-Mitarbeiter.

Und seine Motivation in einem innovativen, auf Nachhaltigkeit spezialisierten Betrieb zu arbeiten, ist hoch: „Klimaschutz wird immer wichtiger,“ sagt Marius. „Da unser Unternehmen in dieser Branche arbeitet, ist es ein sehr zukunftsorientiertes Unternehmen mit viel Potenzial weiter zu wachsen. Man merkt schon heute, die Fachkräfte fehlen.“

Zum Bild: 

Photovoltaik ist seine Sache: Azubi Marius Braun bereitet an seinem Arbeitsplatz im Büro die Montage einer neuen Anlage vor. Foto: blu

Weitere Beiträge
Kategorie(n)
Schlagwörter